GSB 7.0 Standardlösung

Dual studieren an der Hochschule

"Berufswunsch: Staat machen!"

Ein duales Studium ist mehr als nur ein Studium nah an der Praxis oder ein neben der Praxis durchgeführtes Studium.

In allen Studiengängen der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung stehen akademische Abschnitte und berufspraktische Elemente gleichwertig nebeneinander. Weder Theorie noch Praxis finden einfach nur statt, weil sie im Curriculum vorgesehen sind. Vielmehr sind sie als mehrere verzahnte Lernorte in Gesamtkonzepte eingebunden, die in den verschiedenen Studienplänen und Modulhandbüchern ihren Ausdruck finden.

Die Studiengänge der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung werden inhaltlich ergänzt und vervollständigt durch die im Studienverlauf im Wechsel zu fachtheoretischen Abschnitten vorgesehenen berufspraktischen Abschnitte. Kurz gesagt: auf Vorlesung folgt Praxis - und umgekehrt.

Die Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung hat – zusammen mit Ihren Fachbereichen – als eine der wenigen Hochschulen in Deutschland seit mehr als 30 Jahren Erfahrung in der Verzahnung von Theorie und Praxis in dualen Studiengängen. In unserem dualen Studienmodell steht Ihnen - neben theoretischen Studienphasen an der Hochschule - eine Vielzahl an Bundesbehörden für die berufspraktischen Studienphasen zur Verfügung. Besonderer Vorteil: Theorie und Praxis sind somit optimal verzahnt und auf zwei Lernorte aufgeteilt. Die Hochschule und Bundesbehörden stehen für Ihr jeweiliges Studium in engem Austausch und stimmen die Ziele und den Verlauf der berufspraktischen Studienphasen optimal auf die theoretischen Studienphasen ab. Trotz hoher Praxisorientierung setzt die Hochschule des Bundes bei all ihren Studiengängen auf ein grundständiges, wissenschaftliches Studium.

Damit Sie als künftige Absolventin und künftiger Absolvent mit Diplom-, Bachelor- oder Master-Abschluss tatsächlich "Staat machen" können und optimal auf die künftigen beruflichen Herausforderungen vorbereitet sind.