GSB 7.0 Standardlösung

Dozenten-Homepage

Doktor iuris Raimund Brühl

Prof. Dr. Raimund Brühl

Raum: 1611
Telefon: 0228 99 629-7014
Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung
Fachbereich Allgemeine Innere Verwaltung

Willy-Brandt-Straße 1
50321 Brühl

Lehr- und Arbeitsgebiete

Arbeitsgebiete

  • Ausbildung
    Hauptstudium AIV, Grundstudium
    Fächer: Staats- und Verfassungsrecht, Verwaltungsrecht, Projekt Diplomarbeit, Schwerpunktfächer

  • Fortbildung
    Einführung in die juristische Denk- und Arbeitsweise, Gesetzgebungstechnik; Grundlagen des Verwaltungsrechts, Verwaltungsverfahren - Entscheidungsfindung - Bescheidtechnik, Widerspruchsverfahren und -bescheid, Verwaltungsrechtliche Grundlagen des Zuwendungsrechts

  • Weiterbildung
    Lehrgänge zur Förderung des Aufstiegs in den höheren Dienst der Bundesakademie für öffentliche Verwaltung, konzeptionelle Mitarbeit in der Lehrgruppe 2, Vorbereitung auf das Auswahlverfahren, Erstellung von Lehrmaterialien, Durchführung von Lehrgängen (Speziallehrgang 1: Vorbereitung auf die wissenschaftlichen Lehrgänge, Aufbaulehrgang: Allgemeines Verwaltungsrecht, Speziallehrgang 4: Verfassungs- und Verwaltungsrecht im Prüfungsgespräch)

    Fernlehrgang zur Fortbildung zur Verwaltungsfachwirtin / zum Verwaltungsfachwirt, durchgeführt von der Gesellschaft für Innovation, Bildung und Training mbH in Berlin, Verfasser der Lehrbriefe zum Allgemeinen Verwaltungsrecht und zum Polizei- und Ordnungsrecht und Durchführung der Präsenzphasen zum Verwaltungsrecht und des Repetitoriums zur Prüfungsvorbereitung

  • Projekt Staat - Recht - Kunst
    Schwerpunktfächer und Einzelprojekte zu Werken des Musiktheaters mit historischen, philosophischen, psychologischen, juristischen und künstlerischen Aspekten, Aufführungsbesuch und -auswertung

    Der Zusammenhang von Staat - Recht - Kunst

  • Prüfung
    Mitglied der Kommission für die Prüfung nach § 7 EGLV für Bewerber/innen für den höheren Verwaltungsdienst mit juristischen Examina, erworben in einem EU-Mitgliedsstaat Mitglied der Laufbahnprüfungskommission gntD AIV Bund

  • Forschung und Beratung
    Verwaltungsrechtliche und verwaltungswissenschaftliche Themen, Methodenfragen, Aufstiegsverfahren höherer Dienst

  • Selbstverwaltung
    Mitglied des Fachbereichsrats des Fachbereichs AIV

Publikationen

 

Bücher

  • Das kartellrechtliche Preis- und Konditionenbindungsverbot (§ 15 GWB), Schriften zum Wirtschaftsrecht, Band 43, Duncker & Humblot, Berlin, 1982, 211 Seiten 
  • Entscheiden im Verwaltungsverfahren: Praxisnahe Anleitungen zur Verfahrensgestaltung, Entscheidungsfindung und Bescheidtechnik, Deutscher Gemeindeverlag / Verlag W. Kohlhammer, Köln 1990, XX, 236 Seiten 
  • Die juristische Fallbearbeitung in Klausur, Hausarbeit und Vortrag: Rechtsmethodik - Arbeitstechniken - Aufbauschemata - Klausurbeispiele, 3. Auflage, Carl Heymanns Verlag, Köln, Berlin, Bonn, München, 1992, XXV, 303 Seiten 
  • Verwaltungsrecht für die Fallbearbeitung: Praktische Anleitungen zum Erwerb prüfungsrele-vanter Kenntnisse und Fertigkeiten, 7. Auflage, Deutscher Gemeindeverlag / Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart, 2006 (erstmals 1984), XXII, 310 Seiten

Lehrbriefe / Werkpapiere

Lehrbriefe für das Fernstudium zur Fortbildung zur Verwaltungsfachwirtin / zum Verwaltungsfachwirt, Fachgebiet: Rechtliche Grundlagen des Verwaltungshandelns, Fächer: Allgemeines Verwaltungsrecht / Rechtsgebiete aus dem Besonderen Verwaltungsrecht, Herausgeber: Gesellschaft für Innovation, Bildung und Training mbH, Berlin (davor: Stiftung Weiterbildung, Berlin), 5. Auflage, Stand August 2005 (erstmals 1994) 

Aufsätze

zu Verwaltungsrecht und Methodik: 

  • Zwanzigteilige Beitragsreihe „Arbeitstechniken und praktische Probleme der juristischen Fallbearbeitung“ in der Verwaltungsrundschau, Verwaltungsrundschau 1986, 302, 377; 1987, 15, 83, 158, 236, 312, 385; 1988, 20, 93, 170, 244, 311, 387; 1989, 53, 1990, 90, 173; 1991, 22, 438; 1992, 362 und 438 
  • Zur Arbeitstechnik bei Erarbeitung von Hausarbeiten, Jura 1989, 359 
  • Ansätze zu einer praxisgerechten Entscheidungslehre für die öffentliche Verwaltung, DVP 1992, 10 
  • Die Sachverhaltsermittlung im Verwaltungsverfahren und ihre Bedeutung für den Entscheidungsprozeß, JA 1992, 193 
  • Achtteilige Beitragsreihe in der Deutsch-Deutschen-Rechtszeitschrift zur Einführung der neuen Bundesländer in das Rechtssystem der BRD, DtZ-Informationen 1992, 105 (Amtshaftung), 119 (Verwaltungsverfahren); 1993, 1 (Verwaltungsakt), 17 (Verwaltungsvollstreckung), 65 (Verwaltungsrechtsschutz), 105 (Polizei- und Ordnungsrecht) und 153 (Vorläufiger Rechtsschutz) 
  • Die Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigung nach dem AuslG, JuS 1993, 852 und 943 mit Fallbearbeitung in JuS 1996, 250 
  • Sachbericht, Gutachten und Bescheid im Widerspruchsverfahren, JuS 1994, 56, 153, 330 und 420 
  • Die Behandlung des Verwaltungsermessens in Bescheid und Urteil, JuS 1995, 249 
  • Vorläufiger Rechtsschutz im Verwaltungsstreitverfahren, JuS 1995, 627, 722, 818 und 916 
  • Die Prüfung der Rechtmäßigkeit des Verwaltungszwangs im gestreckten Verfahren, JuS 1997, 926, 1021; JuS 1998, 65 
  • Die Literaturverarbeitung in der Hausarbeit, 2001, online in Internet, URL: http://krems-online.de/studium/hs/hausarbeit/Literaturverarbeitung.pdf
  • Das neue Verwaltungszustellungsgesetz des Bundes, 2006, 3 Seiten
  • Literatursuche und -verarbeitung in der Diplomarbeit, 2007, 13 Seiten


zum Hochschulrecht:

  • Lehre und Forschung an der Fachhochschule - Überlegungen zu Auftrag und Stellung der Fachhochschule auf der Grundlage der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts, in: Borrmann/Eilsberger/Jaworsky (Herausgeber), Hochschule und Verwaltungspraxis, Carl Heymanns Verlag, Köln, Berlin, Bonn, München, 1985, Seite 3 - 24 
  • Der Fachhochschullehrer in der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts, ZBR 1985, 186 
  • Wo stehen die Fachhochschulen? Drei Jahre nach den hochschulrechtlichen Beschlüssen des Bundesverfassungsgerichts, DNH 1/1986, 14 und VDB-Magazin, 4/1986, 5 
  • Grundriß einer Konzeption für Praxisaufenthalte hauptamtlich Lehrender an Verwaltungs- fachhochschulen - zugleich ein Beitrag zum Theorie/Praxis-Verständnis -, ZBR 1986, 40 
  • Praxisaufenthalte von Hochschullehrern bedürfen einer fundierten Konzeption! DNH 5/1986, 12 
  • Die Verwaltungsentscheidung als Fixpunkt eines verwaltungswissenschaftlichen Studiums, in: Eilsberger/Schmahl (Herausgeber), Auf dem Weg zur Verwaltungswissenschaft. 10 Jahre Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, Carl Heymanns Verlag, Köln, Berlin, Bonn, München, 1989, Seite 49 - 62 
  • Gesetzesbindung = Gesetzesbindung? Zur gewandelten Rolle des Rechts im Beitrittsgebiet und zu den Folgerungen für die Fortbildung, in: Eilsberger/Kutzki/Schmahl (Herausgeber), Die Herausforderung im Osten, Deutscher Gemeindeverlag, Köln, 1993, Seite 126 – 133

zu Staat - Recht - Kunst:

Vita


Persönliches

  • geboren 1952 in Mülheim/Ruhr, aufgewachsen in Essen und Bonn
  • verheiratet, 2 Kinder
  • Hobbys: Musik mit Schwerpunkt Oper, Bücher, Haustiere

Werdegang

  • Abitur 1971 in Bonn
  • Studium der Rechtswissenschaft an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn von 1971 bis 1975
  • Erste juristische Staatsprüfung beim Oberlandesgericht Köln am 27. März 1976
  • Referendarzeit im Bereich des Oberlandesgerichts Köln von 1976 bis 1978
  • zugleich Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Zivilrecht und Zivilprozessrecht der Universität Bonn
  • Zweite juristische Staatsprüfung bei dem Justizprüfungsamt des Landes Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf am 11. Dezember 1978
  • Akademischer Rat am Lehrstuhl für Zivilrecht und Wirtschaftsrecht der Universität Bayreuth (Prof. Dr. Helmut Köhler) von 1979 bis 1982
  • Promotion zum Dr. iur. an der Universität Bayreuth (Dissertation „Der kartellrechtliche Schutz der Vertragsgestaltungsfreiheit durch § 15 GWB“) am 9. Dezember 1981
  • Beginn der Tätigkeit an der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung am 1. September 1982, bis 1985 zunächst als Referent für allgemeine Hochschulangelegenheiten
  • Berufung zum Hauptamtlich Lehrenden am Zentralbereich im Studiengebiet Verwaltungsrecht im September 1985
  • ehrenamtliche Kirchenvorstandstätigkeit seit 1987
  • Wechsel in den Fachbereich Allgemeine Innere Verwaltung im Dezember 1991
  • Entwicklung und Durchführung verschiedener Fortbildungsmaßnahmen für Bundes-, Landes- und Kommunalbedienstete aus dem Beitrittsgebiet ab 1990
  • Entwicklung und Durchführung eines Fernstudiums zur Fortbildung nach dem Bundesbildungsgesetz zur Verwaltungsfachwirtin / zum Verwaltungsfachwirt, Studiengebiet Verwaltungsrecht, ab 1993
  • regelmäßige Dozententätigkeit für die Bundesakademie für öffentliche Verwaltung, insbesondere im Rahmen der Lehrgänge zur Förderung des Aufstiegs in den höheren Dienst seit Anfang der neunziger Jahre
  • Übernahme des Faches Staats- und Verfassungsrecht ab 1998