Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung

Erster digitaler Fachbereichstag: Rege Teilnahme

Mehr als 500 Besucherinnen und Besucher beim Fachbereichstag der „Allgemeinen Inneren Verwaltung“

Am 20. August 2021 fand erstmalig der Fachbereichstag digital statt.

Am 20. August 2021 fand der 11. Fachbereichstag des Fachbereichs Allgemeine Innere Verwaltung (AIV) der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung in Brühl erstmalig digital statt. Mit mehr als 500 Besucherinnen und Besuchern aus ganz Deutschland war die Premiere als digitale Veranstaltung ein voller Erfolg und zeigt das beständige bundesweite Interesse am Studiengang „Verwaltungsmanagement“.

Neben Informationen über den Präsenz- und Fernstudiengang „Verwaltungsmanagement“ wurde den Interessentinnen und Interessenten auch ein fundierter Einblick in die Studienbedingungen und beruflichen Zukunftsperspektiven gewährt.

Die bereits in den vergangenen Jahren beliebten Schnuppervorlesungen von Lehrenden des Fachbereichs AIV sowie Vorträge zum Fernstudiengang und dem Auswahlverfahren fanden auch dieses Jahr wieder statt. Am digitalen Fachbereichstag nutzten zudem 20 verschiedene Bundesbehörden die Chance, sich als zukünftige Dienststelle oder auch als Praktikumsbehörde an 3D-Messeständen vorzustellen.

Wer am 20. August die Veranstaltung verpasst hat, kann unter https://www.berufemap.de/aiv die Aufzeichnung der Vorträge abrufen und Kontakt mit den teilnehmenden Bundesbehörden aufnehmen – der Besuch des Fachbereichstags bleibt Interessierten daher „offline“ bis zum 5. Oktober 2021 möglich.

Das Online-Bewerbungsverfahren für das Studienjahr 2022 für das duale Studium Verwaltungsmanagement am Fachbereich Allgemeine Innere Verwaltung läuft noch bis zum 5. Oktober 2021. Die schriftlichen Auswahlverfahren starten voraussichtlich Mitte September.

In dem Diplom-Studiengang werden Regierungsinspektoranwärterinnen und -anwärter für die Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes beim Bund ausgebildet. Der Studiengang beinhaltet rechtswissenschaftliche, betriebswirtschaftliche und psychologisch-sozialwissenschaftliche Module. Die erlernten Fähigkeiten der vier Theoriesemester werden darüber hinaus im Rahmen von zwei berufspraktischen Studienzeiten („Praktika“) auch schon konkret in der Praxis angewendet. Nach drei Jahren schließt das Studium mit dem akademischen Titel "Diplom-Verwaltungswirt/in (FH)" ab.

Hinweis zum Datenschutz

Sie können sich hier entscheiden, ob in Ihrem Browser ein eindeutiger Webanalyse-Cookie abgelegt werden darf, um dem Betreiber der Website die Erfassung und Analyse verschiedener statistischer Daten zu ermöglichen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Ok