GSB 7.0 Standardlösung

Masterabsolventin mit Preis ausgezeichnet

Unsere Masterabsolventin Alexandra Steuck wurde für ihre Masterarbeit mit dem 1. Preis der Hochschulen für den öffentlichen Dienst ausgezeichnet.

Urkunde über den 1. Preis der Hochschulen für den öffentlichen Dienst Urkunde

Der Preis der Hochschulen für den öffentlichen Dienst für die beste wissenschaftliche Abschlussarbeit wird jährlich auf der Herbsttagung der Rektorenkonferenz der Hochschulen für den öffentlichen Dienst verliehen. Prämiert werden jene Abschlussarbeiten (Master, Bachelor, Diplom), die einen herausragenden Praxiswert aufweisen und besondere praktische Lösungsvorschläge für komplexe Probleme in Verwaltung oder Unternehmen im öffentlichen Sektor entwickelt haben. Die drei besten Arbeiten werden mit einem Geldpreis ausgezeichnet, der vom Deutschen Beamtenbund (DBB) gestiftet wird.

Alexandra Steuck konnte die Auswahlkommission mit ihrer Masterarbeit über das Thema "Mit einer schwarmintelligenten Verwaltung agil und stabil in die Zukunft? Eine empirische Untersuchung am Beispiel der Bundesverwaltung" besonders überzeugen. Am 7. November 2018 wurde ihre Arbeit daher bei der Rektorenkonferenz an der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege des Freistaates Sachsen in Meißen mit einem 1. Preis prämiert.

Betreut wurde die Masterarbeit von Frau Dr. Annette Wöhner, Prodekanin des Fachbereichs Finanzen, und Herrn Dr. Rüdiger Nolte, Dekan des Fachbereichs Finanzen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung freuen sich mit Frau Steuck und gratulieren ganz herzlich zur Auszeichnung.