GSB 7.0 Standardlösung

Konzeption von berufsorientierenden Inhalten in der Lehre

  • Seminarbeschreibung
  • Organisatorisches + Anmeldung

Seminarbeschreibung

Titel: Konzeption von berufsorientierenden Inhalten in der Lehre
HD-Nr.: HD 2020/32
Modul: Basis / Erweiterung
Bereich: Lehren und Lernen
AE: 8

Inhalte

Vor allem für Lehrende in der Ausbildung von Studierenden in dualen Studiengängen und/oder berufsbegleitenden Masterstudiengängen stellt sich oft die Frage, ob und wie sie berufsrelevante Inhalte vermitteln sollen/wollen. Für die Aufnahme von berufsorientierenden Inhalten in die fachliche Lehre sprechen zwei Argumente: zum einen die rechtliche Situation (durch den Bologna-Prozess und die Studienreform ist die Aufgabe zur beruflichen Orientierung der Studierenden im Hochschulrahmengesetz festgeschrieben worden) - zum anderen die signifikante Steigerung studentischer Motivation und Mitarbeit durch berufsrelevante Themen mit praktischem Bezug. Gängige Formate, wie z.B. Vorträge von Berufspraktikern oder Firmenpräsentationen, werden oft lediglich als Auflockerung des Unterrichts verstanden – könnten jedoch bei sinnvoller Vor- und Nachbereitung viel mehr Informationen liefern als Studierende auch aus anderen Quellen (Internet usw.) beziehen könnten.
Nachhaltiger, und vor allem direkter, wirken praxisorientierte Konzepte, in denen berufsorientierende Inhalte mit praktischen fachlichen Aufgaben verwoben werden und (z.B. durch Projektarbeit) ein direkter Bezug zwischen Fachinhalt und späterer beruflicher Tätigkeit hergestellt werden kann.
Die Teilnehmer/innen lernen solche berufsorientierende Konzepte kennen und überlegen, wie sie selbst für ihre Inhalte solche Konzepte erarbeiten können. Erste Bausteine dazu können bereits im Workshop erstellt werden.

Lernziele

Die Teilnehmer/innen sind in der Lage…
1. berufsbezogene Kompetenzen zu benennen, die Sie für Studierende ihres Fachs für relevant halten ,
2. aus diesen allgemeinen berufsbezogenen Kompetenzen spezifische kompetenzorientierte Lernziele und intendierte Lernergebnisse abzuleiten,
3. zu überprüfen, wie Sie Studierende durch ans Fach angedockte berufsorientierende Praxisangebote bei der eigenständigen Orientierung unterstützen,
4. anhand von Praxisbeispielen zu entscheiden, ob und welche davon zur eigenen Lehre passen können.

Zielgruppe

Das Programm richtet sich an alle hauptamtlich und nebenamtlich Lehrende und Dozierende, die Studierende unterrichten, beraten und prüfen.

Referentin

Bianca Sievert, beruf & leben

In Kooperation mit:

Organisatorisches + Anmeldung

Datum: 28.01.2020
Zeiten: 09:00 - 17:00 Uhr
Ort: Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, Brühl Raum: 1.45

Teilnahmekosten

Lehrende und Lehrbeauftragte der HS Bund:
kostenfrei
Mitgliedshochschulen im Netzwerk HD NRW:
50,- EUR
Sonstige Hochschulen:
145,- EUR
Angehörige des Geschäftsbereichs des BMI:
kostenfrei
Unmittelbare Bundesverwaltung:
145,- EUR

Übernachtungskosten

HS Bund / Fachbereiche:
kostenfrei*
Netzwerkuniversitäten / Sonstige Hochschulen:
---
BMI / Geschäftsbereich:
kostenfrei*
Unmittelbare Bundesverwaltung:
40,- EUR / pro Nacht
*Gilt nur für Teilnehmende, deren Dienstsitz nicht Brühl ist und sofern Kapazitäten verfügbar sind.

Weiterführende Informationen

Für weitere Informationen oder eventuelle Rückfragen rund um die Veranstaltung stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Hochschuldidaktik - HS Bund

Telefon: 0228 99 629-6223
E-Mail: hochschuldidaktik@hsbund.de

Anmeldeinformationen

Bei Interesse an dieser Veranstaltung melden Sie sich bitte ausschließlich über das Anmeldeformular der Hochschuldidaktik an. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung oder eine Information, ob Sie ggf. auf der Warteliste des Seminars stehen.

anmelden