GSB 7.0 Standardlösung

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter im Personalmanagement / Justitiariat (Kennziffer: 013V / 2019)

Die HS Bund sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Brühl im Referat Z1 Personalmanagement / Justitiariat zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Sachbearbeiterin / einen Sachbearbeiter (w/m/d)

(EGr. 12 TVöD / BesGr. A 11 - A 12 BBesO)

Bewerbungsfrist 22.09.2019
Arbeitsbeginn zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Arbeitszeit Vollzeit oder Teilzeit
Laufbahn Gehobener Dienst

Die Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung (HS Bund) bildet bundesweit an zehn Fachbereichen den Nachwuchs des gehobenen und höheren nichttechnischen Verwaltungsdienstes für die Bundesbehörden aus. Hierfür betreibt die HS Bund ein qualitativ hochwertiges, duales Studienmodell, das aus 11 praxisintegrierenden Studiengängen, 2 berufsintegrierenden Studiengängen sowie 2 berufsbegleitenden Masterstudiengängen besteht. Vervollständigt wird dieses Studienmodell durch ein kooperatives Promotionsprogramm.

Anforderungsprofil

Sie bringen mit:

  • die Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst (durch Abschluss eines Bachelor- oder Diplomstudiengangs als Diplom-Verwaltungswirt/in, Bachelor of Laws, Bachelor of Arts in den Bereichen Allgemeine Verwaltung, Öffentliche Verwaltung oder Öffentliches Recht)
  • den erfolgreich abgeschlossenen Angestelltenlehrgang II oder
  • das 1. juristische Staatsexamen

jeweils mindestens mit der Note befriedigend.

  • als Beamtin / Beamter befinden Sie sich im Statusamt A11 oder A12
  • mehrjährige Berufserfahrungen im öffentlichen Dienst auf der Niveauebene gehobener Dienst, möglichst im Bereich des Personalwesens
  • möglichst vertiefte Kenntnisse einschlägiger Rechtsvorschriften (BLV, BBesO, BeamtStG etc.)

Was wir sonst noch von Ihnen erwarten:

  • Sie sind absolut verlässlich, verschwiegen und loyal und arbeiten eigenständig,
  • Sie besitzen Einfühlungsvermögen und Moderationsgeschick, auch in schwieriger Gesprächsführung,
  • Sie verfügen über eine hohe mündliche- und schriftliche Kommunikationskompetenz,
  • Sie besitzen eine hohe Team- und Konfliktfähigkeit,
  • Sie haben Freude daran, an einer Optimierung von Arbeitsabläufen mitzuwirken,
  • Sie besitzen einen sicheren Umgang mit MS-Office-Produkten, insbesondere MS Word und MS Excel.

Arbeitgeber-Leistungen

  • Beamtinnen und Beamten die statusgleiche Übernahme bis zur Besoldungsgruppe A 12 BBesO bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen sowie gute weitere Entwicklungsmöglichkeiten,
  • eine Vergütung nach Entgeltgruppe 12 TVöD,
  • Tarifbeschäftigten bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen die Möglichkeit einer späteren Verbeamtung,
  • einen interessanten und sehr verantwortungsvollen Arbeitsplatz, der Raum für Gestaltung bietet,
  • die Mitarbeit in einem engagierten und hoch motivierten Referatsteam,
  • die Möglichkeit zur kontinuierlichen fachlichen und persönlichen Fortbildung
  • flexible Dienstzeitgestaltung im Rahmen der Unterstützung einer guten Work-Life-Balance sowie der Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • den Erwerb eines Job-Tickets.

Tätigkeitsprofil

  • Personalbetreuung der Professorinnen und Professoren sowie weiterer hauptamtlich Lehrender am Zentralen Lehrbereich und am Fachbereich Allgemeine Innere Verwaltung
  • Personalbetreuung der Studierenden des Fachbereichs Allgemeine Innere Verwaltung
  • Administrative Begleitung hochschulrechtlicher Berufungsverfahren
  • Bearbeitung von Anträgen der Fachbereiche auf Eilentscheidungen des Präsidenten

Bewerbungsverfahren

  • Der ausgeschriebene Arbeitsplatz kann in Teilzeit besetzt werden.
  •  Die HS Bund fördert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und wurde dementsprechend zertifiziert. Weitere Informationen erhalten sie unter www.beruf-und-familie.de .
  •  Die HS Bund ist nach den Vorgaben des Bundesgleichstellungsgesetz und ausweislich ihres Gleichstellungsplanes bestrebt, den Anteil der Frauen zu erhöhen, Bewerbungen von Frauen werden deshalb ausdrücklich begrüßt.
  •  Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt; von ihnen wird nur das Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.
  •  Begrüßt werden ausdrücklich auch Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

    Bewerbungen richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen ausschließlich in Papierform, gerne ohne Bewerbungsmappe, (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse / Beurteilungen, Abschlusszeugnis mit Notenübersicht, ggfls. Nachweis der Schwerbehinderung etc.) unter Angabe der Kennziffer 013V/2019 bis zum 22. September 2019 an die

Hochschule des Bundes

für öffentliche Verwaltung

- Referat Personalmanagement und Justitiariat -

Postfach 1660, 50306 Brühl.

Besondere Hinweise

Für Rückfragen zum Aufgabengebiet steht Ihnen die Referatsleiterin, Frau Dr. Kirsten Kocyan (Tel.: 022899/629-6131), für Rückfragen zum Auswahlverfahren steht Ihnen Frau Michèle Zimmermann (Tel.: 0228 99 629-6312/ E-Mail: bewerbung@hsbund.de) gerne zur Verfügung.

Nähere Informationen über die Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung finden Sie unter www.hsbund.de.

Hinweis zum Datenschutz:

Die im Rahmen des Bewerbungsverfahrens erhobenen Daten werden ausschließlich zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens verarbeitet. Im Falle einer Nichtberücksichtigung oder Rücknahme der Bewerbung wird diese mitsamt den erhobenen personenbezogenen Daten spätestens nach Ablauf von sechs Monaten nach erfolgter Absage bzw. Rücknahme der Bewerbung gelöscht.

Weiterführende Informationen zum Thema Datenschutz finden Sie unter https://www.hsbund.de/DE/05_Service/45_Datenschutz/Datenschutz-node.html.