GSB 7.0 Standardlösung

Dozenten-Homepage

Professor Doktor Christian Bauer

Prof. Dr. Christian Bauer, M.A., Mag.rer.publ.

Raum: 240 (Comesstraße)
Telefon: 0228 99 629-3126
Fax: 0228 99 629-9205
Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung
Zentralbereich
Willy-Brandt-Straße 1
50321 Brühl

Lehr- und Arbeitsgebiete

  • Staatsrecht und -politik
  • Europarecht und -politik
  • Infrastrukturrecht und -politik
  • Polizeigeschichte
  • Verwaltungswissenschaften

Publikationen

Monografien
  • Optimierung des Anhörungsverfahrens im Planfeststellungsverfahren für Betriebsanlagen der Eisenbahnen des Bundes (mit Jan Ziekow u. a.), Baden-Baden, im Erscheinen.
  • Dialog mit Expertinnen und Experten zum EU-Rechtsakt für Umweltinspektionen – Austausch über mögliche Veränderungen im Vollzug des EU-Umweltrechts (mit Jan Ziekow u. a.), Umweltbundesamt: Texte 21/2018, März 2018.
  • Harmonisierungsbedarf im Rahmen der Administration des EU-Emissionshandels als System der Mehrebenenverwaltung, (mit Jan Ziekow u. a.), Umweltbundesamt: Climate Change 26/2015, Dezember 2015.
  • Die Energieversorgung zwischen Regulierungs- und Gewährleistungsstaat. Die Gasnetzzugangs- und Gasnetzentgeltregulierung durch Bundesnetzagentur und Landesregulierungsbehörden, Schriftenreihe der Universität Speyer, Band 225, Duncker & Humblot, Berlin 2014.
Beiträge in Zeitschriften
  • Informationsveranstaltungen zum Netzausbau: Eine Evaluationsstudie zu Wirksamkeit und Wirkungsweise von ‚Themenmärkten‘ (mit Christoph Müller und Silke Keil), in: Zeitschrift für Evaluation (in Begutachtung).
  • Underground cables vs. Overhead lines: Quasi-experimental evidence for the effects on public risk expectations, attitudes, and protest behavior, (mit Christoph Müller und Silke Keil), in: Energy Policy 125 (2019), 456-466.
  • Optimierungsmöglichkeiten im Bereich der eisenbahnrechtlichen Anhörung – Ergebnisse eines Forschungsprojekts (mit Jan Ziekow u. a.), in UPR – Zeitschrift für Umwelt- und Planungsrecht 2018, 445-450.
  • Effects of spatial proximity to proposed high-voltage transmission lines: Evidence from a natural experiment in Lower Saxony (mit Christoph Müller und Silke Keil), in: Energy Policy 111 (2017), Seite 137-147.
  • Stiftung von Legitimation oder Partizipationsverflechtungsfalle: Welche Folgen hat die Öffentlichkeitsbeteiligung beim Stromnetzausbau?, Der moderne Staat, Vol. 8., Heft 2, 2015, Seite 273-293.
  • Projektverbund „Public Private Partnership“, Der moderne Staat, Vol. 8, Heft 1, 2015, Seite 221-234 (mit Andreas Knorr u. a.).
  • Die Energiewende in der Politik- und Partizipationsverflechtungsfalle: Das Beispiel des Stromnetzausbaus, Verwaltungsarchiv, Vol. 106, Heft 1, 2015, Seite 112-154.
  • Zentral, dezentral oder egal?, Eine rechtliche und verwaltungswissenschaftliche Analyse der Aufteilung der Regulierungsaufgaben zwischen Bundesnetzagentur und Landesregulierungsbehörden, Die öffentliche Verwaltung, Vol. 69, Heft 22, 2014, Seite 951-960 (mit Margrit Seckelmann).
  • Vorschläge zur Verbesserung und Vereinfachung der Netzregulierung in der Strom- und Gaswirtschaft, Zeitschrift für das gesamte Energiewirtschaftsrecht, Vol. 3, Heft 10, 2014, Seite 443-450 (mit Eberhard Bohne).
  • Konsultationen als kooperatives Element im Regulierungsprozess, Zeitschrift für das gesamte Energiewirtschaftsrecht, Vol. 1, Heft 2, 2012, Seite 71-75.
  • Mehr Netzbeteiligung wagen. Wie Open Government, e-Democracy und Liquid Democracy die politische Willensbildung verändern sollen, Verwaltung & Management, Vol. 9, Heft 2, 2012, Seite 81-87 (mit Margrit Seckelmann).
  • Die Zukunft der Anreizregulierung vor dem Hintergrund britischer Erfahrungen, DVGW Energie/Wasser-Praxis, Vol. 62, Nr. 11, 2011, Seite 46-48 (ebenfalls erschienen in: GFW Gas/Erdgas, Vol. 152, Nr. 10, 2011, Seite 688-691).
  • "Collaborative Governance" – ein neues Konzept für die Regulierung der europäischen Strom- und Gasmärkte, Zeitschrift für Energiewirtschaft, Volume 34, Nr. 4, 2010, Seite 237-246.
  • "RIIO": der neue Regulierungsrahmen für die Strom- und Gasversorgungsnetze in Großbritannien, Infrastrukturrecht, 7. Jahrgang, Nr. 10, Seite 225-227.
  • Ein regulatorischer Treppenwitz? Ein Beitrag zu Überlegungen, die Anreizregulierung in Großbritannien abzuschaffen, Infrastrukturrecht, 7. Jahrgang, Nr. 2, 2010, Seite 26-28.
Beiträge in Sammelbänden
  • Entpolitisierung von Zulassungs- und Genehmigungsverfahren für Energiewendeprojekte? In: Schomaker, Rahel (Herausgeber), Die europäische Energiewende, Schriften zu Ordnungsfragen der Wirtschaft Nr. 104, Berlin/Boston 2017, Seite 127-148.
  • Open Government, Liquid Democracy, e-Democracy und Legitimation. Zur politischen Willensbildung im Zeichen des Web 2.0, in: Hermann Hill/Utz Schließky (Herausgeber), Die Vermessung des digitalen Raumes. E-Volution des Rechts- und Verwaltungssystems III, Baden-Baden: Nomos, 2012, Seite 325-343 (mit Margrit Seckelmann).
  • Ansätze einer verhaltens- und vollzugsorientierten Regulierungstheorie unter besonderer Berücksichtigung der Energiemarktliberalisierung, in: B. Hecker/R. Hendler/A. Proeßl/P. Reiff, Jahrbuch des Umwelt- und Technikrechts 2011, (UTR 110), Berlin: Erich Schmidt Verlag, Seite 209-317 (mit Eberhard Bohne).

Vita

Berufliche Stationen
Seit 11/2018Professor für Staatsrecht und Politik im Zentralen Lehrbereich der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung
2017-2018Koordinator des Instituts für Verwaltungsreform (InVR) am Deutschen Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung (FÖV)
2013-2018Forschungsreferent am Institut für Gesetzesfolgenabschätzung und Evaluation (InGFA)
2014-2015Koordinator für das Problemfeld "Regulierung, Bildung und Akzeptanz" im Forschungsverbund "Energiewende – Widerstände und Chancen der Transformation" der Leibniz-Gemeinschaft
2007-2013

Forschungs- und Sektionsreferent der Sektion III 2Verwaltungshandeln zwischen öffentlichen und privaten Akteuren" am Deutschen Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung (FÖV)

Betreute Forschungs- und Beratungsprojekte
01/2018-11/2018Koordinator des Projekts "Ex-post Evaluierung der Nutzen und Kosten von Umweltgesetzen" (Auftraggeber: Umweltbundesamt)
2016-2018Koordinator des Projekts "Optimierung des Anhörungsverfahrens im Planfeststellungsverfahren für Betriebsanlagen der Eisenbahnen des Bundes" (Auftraggeber: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur)
2016-2018Koordinator des Projekts "Umstellungsszenario zur Überführung der Zuständigkeit für Minderjährige mit Behinderung aus der Sozialhilfe (SGB XII) in die Kinder- und Jugendhilfe (SGB VIII)“"(Auftraggeber: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend)
2015-2018Koordinator (2015-2016/seit 2016 Bearbeiter für Fragen des Infrastrukturrechts) des Projekts "Evaluation der Initiative 'Bürgerdialog Stromnetz'" (Auftraggeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie)
2015-2017Koordinator des Projekts "Dialog mit Expertinnen und Experten zum EU-Rechtsakt für Umweltinspektionen – Austausch über mögliche Veränderungen im Vollzug des EU-Umweltrechts" (Auftraggeber: Umweltbundesamt)
2015-2016Koordinator des Projekts "Landeseinheitlicher Aktenplan" (Auftraggeber: Ministerium des Inneren, für Sport und Infrastruktur des Landes Rheinland-Pfalz)
2013-2015Koordinator des Projekts: "Harmonisierungsbedarf im Rahmen der Administration des EU-Emissionshandels als System der Mehrebenenverwaltung" (Auftraggeber: Umweltbundesamt)
2009-2012

Bearbeiter des Projekts: "Untersuchung des Regulierungsverhaltens der Bundesnetzagentur und der Landesbehörden bei der Regulierung des Zugangs zu den Gasversorgungsnetzen" (Dissertationsprojekt)

Ausbildung
2014Promotion in Verwaltungswissenschaften (summa cum laude) an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften zum Thema: "Die Energieversorgung zwischen Regulierungs- und Gewährleistungsstaat am Beispiel der Gasnetzzugangs- und Gasnetzentgeltregulierung durch BNetzA und Landesregulierungsbehörden"
2009-2013Promotionsstudium an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer
2007Magister rerum publicarum mit der Abschlussnote "gut" (15 Punkte), Auszeichnung für herausragende Leistungen
2006-2007Verwaltungswissenschaftliches Aufbaustudium an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer
2006 Magister Artium in Politikwissenschaft mit der Gesamtnote "gut" (1,65)
2000-2006Studium der Politikwissenschaft mit den Nebenfächern Öffentliches Recht und Neuere und Neuste Geschichte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster